Käfersiedersage

Käfersiedersage

Laut alter Überlieferung soll sich folgendes in Mühlhausen zugetragen haben:

Vor langer Zeit war die Maikäferplage einmal besonders groß. Man bot Nachtwächter und Dorfpolizist zur Bekämpfung auf, und Ladung für Ladung dieser gefräßigen Tiere wanderten ins Gülleloch. Doch in Massen krochen sie wieder heraus und fraßen neuerdings die Bäume kahl. Dieser Frevel stank zum Himmel und verlangte nach Rache. Jetzt siedete man die Übeltäter in den drei Kesseln des Waschhäuschens am Saubach, in den man dann die dunkle Brühe ableitete, die nun ´gen Singen floss. Den Singenern, die gerade von der Räude befallen waren, erschien der Sud als Gottesgeschenk und Medizin, die das ganze Stadtvolk von der Krätze befreite. Von dieser wunderbaren Heilung blieb den Mühlhausern nur der Name “Käfersieder”.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.